Inhalt Heft Nr. 31
BILDENDE KUNST
Babette Dietrich: Aufgekratzte Blicke (die Künstlerbücher von Michael Blümel)
LYRIK
Franz Hodjak: Nec plus ultra (sechs Gedichte)
Franz Hodjak: Weshalb drängt sich etwas auf? (Poetologische Notiz)
Christian Lehnert: Warten aller Augen (vier Gedichte)
INTERVIEW
Axel Helbig: Die Begegnung von Sprache und Wirklichkeit (Gespräch mit Christian Lehnert)
JUNGE DEUTSCHSPRACHIGE LYRIK
Jan Wagner: Lagebesprechung [7] - Udo Grashoff - Wo die Welt den Mund aufmacht
Udo Grashoff: Wenn ich Gedichte lese (Poetologische Notiz)
NEUE PROSA AUS OSTEUROPA
Boris Jewsejew: Die Macht der Hunde
Ivan Matousek: Aus dem Tagebuch von Fix
LYRIK
Clemens Schittko: Orthopädisch de-kurieren (zwei Gedichte)
Maik Lippert: Schichtarbeit (zwei Gedichte)
Ulf Großmann: Häutungen (zwei Gedichte)
Sabine Schiffner: Das Zirpen der Grillen im Keller des Hauses Dorfstr. 35
Gesche Blume: Tableau (drei Gedichte)
DEBÜT
Stefan Birkefeld: Eine Frau in der Nacht
FEUILLETON
Volker Sielaff: Die lästerliche Erzählung der Geschichte (über Cees Nooteboom)
ESSAY
Joachim Bienert: Fontane und die Folgen
REZENSIONEN
Volker Strebel: Stalins gelber Tigerblick (zu Anatoli Rybakow: „Roman der Erinnerung“)
Volker Strebel: Apokalypse und Utopie (zu Felix Philipp Ingold: „Der große Bruch. Russland im Epochenjahr 1913“)
Ute Grundmann: Der gestrandete Wal (zu Jan Bürger: „Der gestrandete Wal. Das maßlose Leben des Hans Henny Jahnn“)
Chaim Noll: Lutz Rathenow fragt nach Gott (zu Lutz Rathenow: „Die Fünfzig“)

 Zurück zur Auswahl