Inhalt Heft Nr. 49
BILDENDE KUNST

Helmut Hirsch: weglassen und hinzufügen (Über Günter Hofmann)

KLASSIKER DER MODERNE
Luigi Pirandello: Glück, Pferd zu sein (Prosa)
Pierre Reverdy: Pfützen aus Glas (Gedichte in Prosa)
Una Pfau: Pierre Reverdy, der geheimnisvolle Dichter
LYRIK
Andreas Altmann: ein mann ohne schlaf (Vier Gedichte)
Jürgen Nendza: Dein Nachthemd pendelt noch (Vier Gedichte)
Ana Blandiana: ernte (Sechs Gedichte)
INTERVIEW
Axel Helbig: Das tägliche Abenteuer des Schreibens (Gespräch mit Jens Wonneberger)
LITERATUR AUS GRAZ
Georg Petz: Bildstill (Romanauszug)
Sonja Harter: Während ich, taumelnd, (Drei Gedichte)
Marcus Poettler: picture postcards (Drei Gedichte)
Helwig Brunner: Die Sicht der Dinge. (Drei Rätselgedichte)
Clemens Setz: Der Heißluftballon (Prosa)
Gertrude Grossegger: wie zitronen (Gedicht)
Markus Jaroschka: abseits / zu früh (Zwei Gedichte)
Friederike Schwab: Schrei des Wassers (Drei Gedichte)
Birgit Pölzl: bild mit mutter (Prosa)
ZEITGENÖSSISCHE MUSIK
Helwig Brunner: Klangbild Graz. (Gespräch mit Christian Scheib und Gerd Noack)
JUNGE DEUTSCHSPRACHIGE LYRIK
Lagebesprechung [25] - Christian Filips
Christian Filips: Tickerzeit. (Zwei Gesänge)
Hendrik Jackson: Radikaltranszendenz oder Der Weg zum leibseligen Leben – Ein Manifestton greift sich sein Lied
Christian Filips: Vertrauter Bruch, geschenkter Leib. Notiz zu Henrik Jacksons Manifestton
Hendrik Jackson: Die Unterseite des Manifests. Nachtrag
Christian Filips: (Karge Unterschrift)
LYRIK
Inga Iwasiów: Wie Wunder werden (Sechs Gedichte)
Silvio Pfeuffer: enklaven (Zwei Gedichte)
Manfred Pricha: luftklavier (Gedicht)
Miachael Zoch: Eta Carinae (Gedicht)
Katrin Marie Merten: Nur ungenau vernäht: (Gedicht)
PROSA
Martin Lechner: Im Nachtzug nach Paris
REZENSIONEN
Joachim Biener: Das Jahr 1857 (Zu Wolfgang Matz: „Das Jahr 1857. Flaubert, Baudelaire, Stifter“)
Tom Bresemann: A song of myself - Charles Wright (Zu Charles Wright: “Worte sind die Verringerung aller Dinge”)
Peter Gehrisch: "Mauern, Mauern, Mauern" (Zu Emil Juliš: „Landschaften meines Gesangs“)
Reiner Neubert: Ein Robin Hood der Liebe (Zu Michal Viewegh: „Der Fall untreue Klára“)
Volker Strebel: Der sozialistische Lord (Zu Poesiealbum 277, Peter Huchel)
Rico Stehfest: Der Sterbenswörter Angst (Zu Michael Wüsterfeld: „Das AnAlphabet“)
Matthias Kröner: Kaviar für die Massen (Zu Christian Schloyer: „spiel . uhr . meere“)
Eyk Henze: Von der Suche nach dem eigenen Ton und dem Lauschen (s)einer "kostbaren Unruhe" im Gespräch (Zu Axel Helbig: „Der eigene Ton“)
Uta Wiedemann: "Schau die Feuer, hör die Trommeln" (Zu Bodenski: „inniglich“)
Heft 49 enthält Reproduktionen nach Grafiken von Günter Hofmann.

 Zurück zur Auswahl